1. Schaut euch den Rolleraufbau an

Je nach Anbieter haben die Roller eine doppelte Handbremse oder eine Hand-Fußbremse, geht vor der Abfahrt sicher, dass ihr wisst, wie ihr bremst.

  1. Richtige Schuhe

Mit hohen oder zu lockeren Schuhen seid ihr auf einem E-Scooter nicht so gut aufgehoben. Ein sicheres festes Schuhwerk hilft euch, die Kontrolle zu behalten.

  1. Nicht zu zweit auf einem Roller

Das ist nicht nur unsicher und sehr wackelig, sondern auch strafbar.

  1. Geschäftsgebiet beachten

Ein Blick auf die App lohnt sich in jedem Fall. Befindet sich mein Ziel überhaupt noch im Geschäftsgebiet, oder kann ich den Roller da gar nicht parken?

  1. Helm

Die meisten Apps der Anbieter machen inzwischen darauf aufmerksam, dass man nur mit Helm fahren sollte. Versucht also möglichst vorausschauend zu planen und euren Helm einzupacken – safety first.

  1. Temperaturen

Besonders in der Stadt bekommen wir es nicht unbedingt mit, wenn die Temperaturen so niedrig sind, dass der Boden eventuell gefroren ist. Aber auch schon ohne Temperaturen unter dem Nullpunkt kann es mit einem E-Scooter auf feuchtem Untergrund schnell rutschig werden.

  1. Akku-Ladestand

Je nachdem wie lange ihr unterwegs sein wollt bietet es sich an, wenn ihr die Wahl habt, einen Roller mit möglichst hohem Akkuladestand auszuwählen. Dieser steht meistens direkt im Display.

  1. Untergrund

Bietet sich der E-Scooter für meine Strecke überhaupt an, oder will ich durch historische Straßen mit Kopfsteinpflaster düsen? Das wäre dann alles andere als angenehmer Fahrspaß.

  1. Richtungswechsel rechtzeitig anzeigen und aufmerksam fahren

Besonders weil die E-Scooter noch neu auf den Straßen sind, sollte man sehr vorsichtig fahren. Alle Verkehrsteilnehmer müssen sich erst an die gemeinsame Nutzung der Straßen gewöhnen, zeigt also möglichst früh und deutlich an wo ihr lang fahren wollt und versucht vorauszusehen, was andere Verkehrsteilnehmer vorhaben.

  1. Radwege nutze

Zu Beginn war vielen Nutzern nicht klar, wie ihre Rolle im Straßenverkehr einzuordnen ist. Auch ich habe mich oft gefragt, bin ich nun ein Fahrrad oder ein Fußgänger? Auf einem E-Scooter müsst ihr den Regeln für Fahrradfahrer folgen. Fahrt also auf Radwegen, nicht auf Gehwegen. So kommt ihr schneller voran und erschreckt keine Passanten.

  1. Nicht alkoholisiert fahren

Genau wie beim Fahrradfahren gilt auch beim Fahren mit dem E-Scooter: nicht betrunken fahren. Einige Anbieter verbieten das Fahren unter jeglichem Einfluss von Alkohol bereits in den AGB. Für alle anderen gelten die gleichen Regeln wie für Fahrradfahrer, die Grenze liegt bei 1,6 Promille.

Pin It on Pinterest

Share This